Anzeige
MPeX.net Suche | In Kooperation mit Tonspion
Home Page : News : Hardware : Kopfhörer ab - Autoradio ran: tragbare MP3-Player im Auto

Kopfhörer ab - Autoradio ran: tragbare MP3-Player im Auto

Artikel: weiterempfehlen | kommentieren
18.07.2006 | Von Dirk Bösel

Als ständige Begleiter für unterwegs fallen portable MP3-Player meist handlich und leicht aus. Ein kurzer Griff zum Player, ab damit in die Hosentasche, Kopfhörer auf und schon geht es Richtung Haltestelle, zum Joggen oder mit Fiffi in den Park.

Und im Auto? Autoradios mit MP3 CD-Player sind nicht teuer. Wer einen Porti mit Festplatte oder Flashspeicher besitzt, muss jedoch zweigleisig fahren und seine Musik parallel auf den CDs im Auto deponieren. Wesentlich praktischer ist das einfache Umstöpseln: Motto "Kopfhörer ab - Autoradio ran".

Kassette ohne Bandsalat

Eine einfache und preiswerte Lösung für Radios mit Kassettenlaufwerk sind die so genannten Adapterkassetten. Sie werden mittels Kabel an den Kopfhörer- oder Line-Ausgang des Players angeschlossen. Der Gedanke, dass ein dünnes Kabel mit der Kassette im Schacht verschwindet und dabei zum Teil ordentlich geknickt wird, ist anfangs etwas gewöhnungsbedürftig. In der Praxis funktioniert das aber recht problemlos.
Das Kabel überträgt die Musik vom Player an den Tonkopf der Kassette. Der analoge Umweg schlägt sich natürlich in der Tonqualität nieder. Rauschen und ein etwas dumpfer Klang lassen sich nicht vermeiden. Die Kassetten sind für etwa 15 bis 20 Euro im Handel erhältlich.

Privatsender im Auto

Recht neu auf dem Markt und für alle Autoradios geeignet sind FM-Transmitter. Auch sie werden mit dem Kopfhörerausgang eines MP3-Players verbunden.

Es handelt sich um kleine Radiosender, die das Tonsignal kabellos an ein beliebiges UKW-Radio schicken. Dem Transmitter ist es egal, ob er im Auto funkt oder das Küchenradio mit MP3-Musik versorgt.

Sender und Radio müssen vorher auf eine gemeinsame störungsfreie UKW-Frequenz eingestellt werden. Außerdem darf der Abstand nicht zu große sein. Die Sendeleistung ist recht schwach. Das ist gesetzlich so geregelt. Bei Entfernungen bis 3 Meter sollte aber alles im grünen Bereich sein. Unter diesen Voraussetzungen klingen sie annähernd wie ein UKW-Sender. Für den Betrieb ist eine eigene Stromversorgung per Batterie oder über den Zigarettenanzünder erforderlich. Der Funkspass beginnt teilweise schon unter 30 Euro.

Praktisch: Aux-Eingang

Einige Autoradios besitzen einen so genannten Aux-Eingang in der Gehäusefront. Dies stellt sicherlich die eleganteste Lösung für das schnelle Anstöpseln eines MP3-Players dar, sieht man von maßgeschneiderten Lösungen ab.
Zum Anschluss genügt ein einfaches Verbindungskabel mit Klinkenstecker. Entsprechende Geräte gibt es ab etwa 100 Euro. Der Verzicht auf eine Funkverbindung oder den Umweg über den Kassettenschacht sorgt natürlich für guten Klang, so wie er vom Player kommt.

iPod, USB und Speicherkarten

Für Besitzer eines Apple iPod bieten verschiedene Autohersteller und Radioproduzenten sogar maßgeschneiderte Lösungen an. Hier lohnt die gezielte Nachfrage.

An einigen Radiomodellen befinden sich Steckplätze für Speicherkarten, üblicherweise SD/MMC-Karten. Wer einen Player mit solchen externen Speicherkarten verwendet, kann diese also auch ins Radio stecken.
Ebenfalls interessant: Autoradios mit USB-Audioanschluss. Sie ermöglichen die Wiedergabe von USB-Massenspeichern, z.B. PDAs oder externen Festplatten. Hierzu gehören auch viele MP3-Player, unabhängig davon, ob im Innern eine Festplatte werkelt oder Flashspeicher seinen Dienst tut. Vor dem Kauf sollte man aber sicherstellen, dass in Sachen Stromversorgung, unterstützte Dateisysteme oder Navigation keine unangenehmen Überraschungen lauern.

Wohin mit dem Player?

Die Versuchung, den MP3-Player während der Fahrt zu bedienen ist groß. Auf jeden Fall lenkt es vom Straßenverkehr ab und ist gefährlich. Deshalb ist er im Handschuhfach gut aufgehoben, sofern die Klappe einen Spalt für das Kabel lässt oder der Transmitter hier noch funkt. Fehlen Ablagen in der Mittelkonsole, tut es bei kleinen Geräten und Nichtrauchern auch der Aschenbecher.
Kabel müssen ebenfalls vom Arbeitsbereich des Fahrers ferngehalten werden. Auf die passende Länge aufwickeln und mit einem kleinen Draht oder Gummiring die Schlaufe sichern schafft Abhilfe.

Artikel: weiterempfehlen | kommentieren
Kommentieren | Verschicken


KOMMENTARE / DISKUSSION
Re: Kopfhörer ab - Autoradio ran: tragbare MP3-Player im Auto (, 13.02.09 07:29)

[ Kommentar schreiben ]
LESEZEICHEN SETZEN
Bookmark bei del.icio.us Bookmark bei Mister Wong Bookmark bei Digg Bookmark bei Folkd Bookmark bei Webnews Bookmark bei Google Bookmark bei Yahoo Bookmark bei Linkarena Bookmark bei Yigg
NEWSLETTER
» Jetzt für kostenlosen Newsletter anmelden
LINKS
»  Adapterkassette von Sony für 16,95 Euro (zzgl. Versandkosten)
»  FM Transmitter AudiaX DGT 202 silber für 24,95 Euro (kostenlose Lieferung)
»  FM Transmitter Belkin TuneCast II für 26,95 Euro (kostenlose Lieferung)
»  Sony CDX-GT 200 MP3-CD-Tuner mit Front-Aux für 88,00 Euro (kostenlose Lieferung)
»  Sony CDX-GT 300 MP3-CD-Tuner mit Front-Aux für 143,56 Euro (kostenlose Lieferung)
ÄHNLICHE ARTIKEL
»  Test: FM-Transmitter Digiana AudiaX DGT 202

« Voriger Artikel News Gesamtübersicht Nächster Artikel »

Anzeige
Copyright © 2014 MPeX.net GmbH       Impressum       Verzicht       Suche Hosting by MPeXnetworks

In Kooperation mit TONSPION.de